Das Cup-Spiel gegen den SC Herisau ging leider verloren. Es war ein sehr knappes und spannendes Spiel, hier der Bericht dazu:

EVDN 0 : 2 SC Herisau (1. Liga)

1. Drittel:
Die Appenzeller waren mit 4 kopletten Blöcken zu diesem Cup-Match angereist. Sie brauchten indes keine grosse Anlaufzeit und konnten uns früh etwas unter Druck setzen. Nach 4 Minuten konnte dann Timo Koller aus einer etwas unübersichtlichen Situation an der blauen Linie profitieren und per satten Schuss ins Hohe Eck das 0:1 erzielen. Zu diesem Zeitpunkt ging dieses Resultat völlig in Ordnung. Als wir uns wieder gesammelt hatten, konnten wir immer mehr unser Spiel mit aggressivem Forechecking und wenig Raum in der Mittelzone durchsetzen. So kamen wir in den zweiten Zehn Minuten zu zahlreichen Kontern, jedoch konnten wir keinen davon ausnützen. Gegen Ende des 1. Drittels konnte dann Volkart vermeintlich das 1:1 erzielen mittels Schuss unter die Latte, jedoch liess der Schiedsrichter weiterspielen.

2. Drittel:
Im 2. Drittel spielte von Anfang an eine Mannschaft gross auf. Wir konnten uns vermehrt den Puck schon früh abfangennund die Appenzeller unter Druck setzen. Jedoch wollte uns immer wieder kein Tor gelingen. Abermals wollte uns das Glück nicht zur Seite stehen. So konnten wir auch keine Überzahl ausnützen, was auch am aggressiven Boxplay der Appenzeller lag.

3. Drittel:
Die Appenzeller konnten im letzten Drittel nur noch vereinzelt gute Aktionen kreieren. Die Ton angebende Mannschaft waren wir. Wir wollten unbedingt die Verlängerung herbeiführen. Doch auch weitere 2 Powerplay-Situationen konnten wir nicht ausnützen und als wir dann mit 6-5 das Tor unter Beschuss nahmen, konnte Timo Koller einen Befreiungsschlag erzwingen welcher dann zum 0:2 ins verlassene Tor kullerte.

Fazit zum Spiel:
” Heute haben wir unser bestes Spiel der Saison gezeigt. Das heutige Forechecking und die Bereitschaft für das Team zu kämpfen waren vorbildlich! Hinten hatten wir Luca Forrer im Tor, der sämtliche Torchancen der Appenzeller zunichte machte! Wir müssen das unbedingt in den weiteren Saisonverlauf mitnehmen! “